creet.de

Peterbus & die Exzellente Schar

Urlaub

Digitale Erinnerungen zum Anfassen

19.06.2013 Oli 0 Comments

Es war mal wieder so weit. Endlich wieder Urlaub. Nach der Rückkehr mussten wieder hunderte von digitalen Fotografien gesichtet werden. Danach aber steht schon das nächste Problem an: Wie reibe ich am besten allen unter die Nase, wo ich war und was ich alles gesehen habe?

Schau! Eine Kathedrale!

Es gibt natürlich verschiedene Möglichkeiten den Liebsten die erfahrenen Momente zu präsentieren. Nachdem man mit nahezu jedem elektrischen Gerät heute die Möglichkeit hat geradezu akzeptable Bilder zu machen, gibt es natürlich eine wahre Flut an Bildern, die es zu zeigen gilt. Ein Weg ist sicherlich der, über irgendein digitales Gerät wie die Xbox, PS3, DVD Player oder den Fernseher direkt. Speicherkarte angeschlossen und man kann sich alles ansehen. Doch seien wir ehrlich: Wie oft kommt man dazu?

Irgendeine Kathedrale

Irgendeine Kathedrale

Oder noch viel mehr: Wie oft kommt man mit Familienmitgliedern oder Freunden dazu, die womöglich weit weg leben? Klar kann man die Bilder einfach per Cloud oder Mail zugänglich machen, auch Flickr, Instagram und FB sind beliebte Methoden um digitale Aufnahme direkt zu teilen. Natürlich kann man auch einen Blogartikel über digitale Erinnerungen schreiben und konfrontiert unbescholtene Leser mit Urlaubserinnerungen :>

Aber es gibt immer noch jene, die abseits solcher „Errungenschaften“ des digitalen Sozialexhibitionismus existieren. Ich denke da zum Beispiel an meine Großmutter. Selbst wenn die Bilder auf dem Fernseher zu sehen wären, würde sie sofort ihre Aufmerksamkeit auf andere, weniger interessante Dinge lenken („Habt ihr schon gehört, was die Zezi zur Susi sagte?“ -.-). Es ist daher überaus nützlich gleich mehrere Sinne gleichzeitig auf die Schnappschüsse zu lenken.

Drei Gründe für Fotobücher

Daher gibt es einen deutlich besseren Weg um Urlaubserinnerungen anderen Menschen näher zu bringen, nämlich Fotobücher. Hier sind einige Gründe die dafür sprechen, dass diese auch in Zeiten digitaler Teilungswut immer noch oder vielleicht sogar mehr denn je, ihre Berechtigung haben können:

  • Weniger Bilder werden präsentiert – Mag auf den ersten Blick verrückt klingen, aber seien wir ehrlich. Niemand interessiert sich für die 300 Bilder von dieser einen Kathedrale in der man war. Ein gutes genügt vollkommen als visuelle Stütze für euren Bericht. Das spart Nerven und Zeit.
  • Drei Sinne werden beansprucht – Während euch euer Opf… euer überaus geneigter und interessierter Zuhörer lauscht und die Bilder betrachtet, hält er das Fotobuch in den Händen und ist somit deutlich involvierter, als mit einer einfachen, digitalen Präsentation.
  • Es ist einfach schön – Wie oft klickt man tatsächlich die digitale Bildersammlung nochmal durch? Kommt nicht besonders oft vor, denn auch wir wollen nicht unsere 300 Schnappschüsse dieser einen Kathedrale noch einmal durchgehen. So ein Fotobuch fällt einem beim Putzen oder Aufräumen immer mal wieder in die Hände und erlauben für einen sehr überschaubaren Moment die Flucht zurück an einen wundervollen Urlaubsort.
Obligatorischer Flügelschnappschuss

Obligatorischer Flügelschnappschuss

Ich bin nicht nur gegen die zunehmende digitalisierung und veröffentlichung unseres Privatlebens, ich bin sogar aktiv dafür diese Erinnerungen wieder ein Stückweit in die Realität zurück zu holen. So ist wenigstens gewährleistet, dass Herr Obama in euer Wohnzimmer muss, wenn er sich eure Urlaubsbilder anschauen möchte. Ein einfacher Klick genügt da nicht mehr.

Meine Empfehlung

Ich persönlich bevorzuge für die Abwicklung eines solchen Unterfangens vistaprint. Ich habe mehrfach ein Fotobuch von Vistaprint bestellt und habe bisher nur gute Erfahrungen damit gemacht. Es geht schnell, ist zwar nicht der absolut günstigste Anbieter, aber dafür stimmt die Qualität für den Preis. Abgesehen davon kann man bei http://www.vistaprint.de auch gleich noch ein paar andere Dinge erledigen. Wir von creet.de beziehen dort auch unsere Visitenkarten. Nicht, dass man jedesmal, wenn man ein Fotobuch drucken lässt auch Visitenkarten braucht, aber bisweilen kann man es kombinieren. Zudem wird man bei nahezu jeder Amazonbestellung mit Gutscheincodes von dieser Firma zugespammt (was erst mal etwas unseriös wirkt), allerdings kann man so tatsächlich noch ein kleinwenig Geld sparen.

 

#Fotobuch#vistaprint.de

Previous Post

Next Post