creet.de

Peterbus & die Exzellente Schar

Windows 8

Wechsel zu Windows 8: Datensicherung

29.12.2012 Oli 0 Comments

Bei jedem Wechsel eines Betriebssystems, oder Upgrades, ist es nötig wichtige Daten zu sichern und sich auf alle Eventualitäten vorzubereiten. Das ist auch der Fall für Windows 8, aber diesmal geht es nicht nur um einfache Datensicherung!

Nachdem heute noch mein NAS mit der Post kam, habe ich gleich mehrere Baustellen in meine IT-Landschaft. Derzeit bereite ich die Festplatten für den Einbau in den NAS vor und kopiere daher Unmengen an Daten. Für Windows 8 würde das nicht nötig sein, man kann direkt von Windows 7 aus upgraden. Daten und Einstellungen werden bis zu einem gewissen Grade beibehalten. In welchem Umfang weiß ich bis jetzt noch nicht, aber ich lasse mich überraschen.

Datensicherung

Grundlegend werde ich aber folgende Daten sichern (die nicht ohnehin auf einer anderen Partition lagern):

  1. Thunderbird Profildaten. Bei Windows 7 sind diese unter C:\Users\NUTZERNAME\AppData\Local\Thunderbird\Profiles und C:\Users\NUTZERNAME\AppData\Roaming\Thunderbird zu finden (versteckte Ordner). Das alles wird einfach kopiert und nach der neuen Installation vor dem ersten Start an die selben Stellen kopiert.
  2. Filezilla und TS3 Profildaten ebenfalls unter C:\Users\NUTZERNAME\AppData\Local\ und C:\Users\NUTZERNAME\AppData\Roaming\ zu finden

Das sind die einzigen Programme, bei denen es mir zu viel Arbeit wäre, alles manuell wiederherzustellen. Meine Firefox Bookmarks synchronisiere und speichere ich über die Erweiterung Xmarks. TS3 ist deshalb spannend, da es die Clientdaten speichert. Somit muss ich mir später auf meinem Server nicht neue Rechte zuweisen etc. Für Thunderbird führe ich regelmäßig Backups dieser Daten auf eine externe Festplatte mit dem Programm Allway Sync aus. Das ist bis zu einer gewissen Datenmenge kostenlos und noch dazu äußerst verlässlich. Gerade ältere E-Mails habe ich einfach nicht mehr auf den Servern, sondern nur noch lokal. Ein Verlust dieser Daten wäre möglicherweise problematisch.

Datensicherung die Zweite: Partition spiegeln

Da ich nicht sicher bin, ob ich bei Windows 8 bleiben möchte und sowieso häufiger ein Backup meiner Systempartition erstelle, bietet es sich an das wieder zu erledigen. Dafür nutze ich einen USB Stick der mit EaseUS Disk Copy Home Edition bespielt wurde um eine 1:1 Kopie der Partition anzulegen. Sollte ich also entscheiden, dass Windows 8 doch nicht mein Fall ist, kann ich einfach einen Rollback zum aktuellen Stand meines Systems durchführen.

Man beachte: Teilweise ist es nötig den Bootsektor wiederherzustellen, wenn man ein Backup wieder einspielt.

Zwei Tipps

Ich kann nur jedem raten sensible Daten von der Systemfestplatte/partition fern zu halten und (sollte man diese Ordner nutzen) die „Eigenen Dateien“ auf eine andere Partition zu verschieben bzw. die Bibliotheksfunktion von Windows 7 zu nutzen, was den Speicherort letztlich irrelevant macht. Damit erspart man sich das lästige Sichern von Daten, sollte sich eine Neuinstallation des Betriebssystems nicht umgehen lassen.

Außerdem noch eine Toolempfehlung für das Kopieren von Daten: TeraCopy. Für den privaten Nutzer wieder kostenlos, ersetzt dieses Programm die Kopiervorgänge von Windows durch eigene Routinen. Der Vorgang ist aufgeräumter, gezielter und dadurch schneller und verlässlicher.

TeraCopy

TeraCopy

 

#Datensicherung#Partition spiegeln#Windows 8

Previous Post

Next Post